GRUPPEN + VEREINE


Amt für Soziokultur STADT ERLANGEN


GRUPPEN UND VEREINE
Das Programm im Bürgertreff „Die Villa" wird durch eine Vielzahl verschiedenster Gruppen
und Vereine geprägt. Von der Krabbelgruppe bis zum Seniorentreff, Selbsthilfegruppen, deutsch-ausländische
Vereine,Tanz- und Musikgruppen haben hier ihr Domizil gefunden.
Im Stadtteilbüro erhalten sie organisatorische Hilfestellung und Unterstützung.

 

ALISHAN INSTITUT ERLANGEN E-V

AMNESTY INTERNATIONAL GRUPPE ERLANGEN CAFE ASYL ERLANGEN
CENTRO ARGENTINO DEUTSCH-ITALIENISCHER
VEREIN
DEUTSCH-PHILIPPINISCHER FREUNDESKREIS ERLANGEN e.V.

ERITREISCHE GRUPPE

FÖRDERVEREIN
VILLA & ANGERTREF

GESUNDHEITSTREFF (GGB)

INTERNATIONALER FRAUENTREFF SAFIYE

LEO-CLUB ERLANGEN

"MARKGRAF"

MAZURKA CLANDESTINA

MÄNNERGRUPPE

QUEER INFO

(FLIEDERLICH E.V).

RAYUELA

SIEBENBÜRGERTREFF
NACHBARSCHAFT ERLANGEN

SELBSTHILFEGRUPPE EPILEPSIE

SELBSTHILFEGRUPPE FÜR HÖRGESCHÄDIGTE

SONNENBLUMENGRUPPE

SOZIALTREFF ERLANGEN WORLD JAM MUSIC SESSION
 


TERMINE
UHRZEIT
ORT

GRUPPE, VEREIN, INITIATIVE

Montag
16.30 - 18 Uhr

Die Villa EG

RAYUELA


Kommt zu uns in die spanischsprachige Rayuela-Gruppe! Hier kannst du spielen, singen, tanzen und die spanische Sprache lernen.
Für Kinder im Alter von 0 bis 8 Jahren

Unser Ziel ist es, dass die Kinder unsere Sprache und Traditionen kennenlernen.

Weitere Informationen erhältst du bei:
Regina Suarez Telefon 0176 85624714
Sofia Lorenz, Telefon 0151 65638511
Alejandra Abarca, Telefon 0152 37325582


Email: rayuela.erlangen@gmail.com
Facebook: rayuela.erlangen



 

Montag
19.30 Uhr

vierzehntägig

Die Villa 1. OG

 

MÄNNERGRUPPE

Etwa alle zwei Wochen treffen sich am Montagabend in der Villa die Männer von der Männergruppe.

Wir sitzen im Kreis, Symbole in der Mitte. Mit dem Klang der Schale kommen wir im Schweigen zur Ruhe. Beim anschließenden Blitzlicht bringen wir zur Sprache, was wir im Hier und Jetzt fühlen. Danach tauschen wir uns aus: Wir reden und hören mit dem Herzen. Wir nehmen Anteil aneinander, möglichst ohne zu urteilen, Ratschläge zu geben oder zu bewerten. In einem gemeinsamen Abschlussritual stärken wir uns den Rücken.

Gelegentlich unternehmen wir auch außer der Reihe etwas miteinander wie z.B. Wandern oder Kanufahren. Wir sind jedoch keine Freizeitgruppe.

Im Austausch kann Tiefe entstehen, Kraft gegeben und empfangen werden und persönliches Wachstum unterstützt werden. Wir sind jedoch keine Selbsthilfegruppe und ersetzen nicht die Arbeit mit einem Therapeuten.

Wenn ein Mann Interesse hat, kann er zur Probe an bis zu drei Treffen teilnehmen. Über die Aufnahme entscheiden dann sowohl die Gruppe als auch der Interessierte in einem gemeinsamen Gespräch.

Einige von uns teilen die Erfahrung der Männerinitiation nach Richard Rohr (siehe auch Maennerpfade.org).

Die Männergruppe

Wolfgang, Markus, Fred, Michael, Andreas, Johannes, Christian, Leif

Kontakt: Wolfgang Kaul, T. 0177 2920081


 

jeden
3. Samstag
im Monat
14 - 20 Uhr


Die Villa 1. OG

 

 

INTERNATIONALER FRAUENTREFF SAFIYE


Frauen verschiedener Herkunft treffen sich bei Tee und internationalen Spezialitäten zu einem gemütlichen Nachmittag. Kontakt: Safiye Erol, T. 09131 123 01 77.



 

jeden
1. Montag
im Monat
14 - 17 Uhr

jeden
1. Freitag
im Monat
16.30 - 18 Uhr

Die Villa 1. OG

 

Wappen Siebenbürger Sachsen

 

 

 

SIEBENBÜRGER SACHSEN

Eine Nachbarschaft im Wandel der Zeiten stellt sich vor

Die Nachbarschaft Erlangen zählt zu den ältesten Nachbarschaften der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, die sich nach Kriegsende, 1946 in Erlangen unter Schreinermeister Wagner (1945 aus Nordsiebenbürgen evakuiert), als erster Vorsitzender, die Nachbarschaft Erlangen gründete. In der heutigen Form wurde sie aber 1978 neugegründet. Daher gilt dieses Datum heute als ihr eigentliches Gründungsjahr. Zunächst in unterschiedlichen Quartieren, hatte die Nachbarschaft ab 1981 bis zum 01.03.2017, über 36 Jahre in dem von der Stadt Erlangen zur Verfügung gestellten „Angertreff“ in der Fließbachstraße 23, in 91052 Erlangen ihr festes Quartier. Von 1978 bis 2010 bestand der Vorstand aus Peter Hedwig, und Paula Röder. 2010 standen die beiden aus Altersgründen nicht mehr zu einer weiteren Wahl zur Verfügung. Zu Nachfolgern im Vorstand der Nachbarschaft wurden Dipl. Ing. Johann Imrich (Sprecher, Medien), und bis zu ihrem Tod im Januar 2013, seine Ehefrau Ingrid Imrich, Org./ Finanzen gewählt. Nach Ihrem Tod übernahm Gerda Chisiu diese Funktion und führt sie bis heute weiter. Parallel zu seinen Aufgaben als Sprecher der Nachbarschaft, übernahm Johann Imrich von Okt. 2012 bis Okt. 2016 auch das Amt des Kassenwartes des „Fördervereins ERBA-Villa & Angertreff e.V.“ und trug mit seinem bescheidenen Beitrag, neben den Großspendern wie Sparkasse und Stadt Erlangen dazu bei, dass die Sanierungskosten im 6-stelligen Bereich zustande kamen, und die VILLA am 26.03.2017 unter OB Dr. Florian JANIK feierlich eingeweiht, und den 41 Gruppierungen des Erlanger sozial-kulturellen Lebens übergeben werden konnte. Seither hat auch die Nachbarschaft der Siebenbürger Sachsen Erlangen eine neue Adresse: Äußere Brucker Straße 49 in 91052 Erlangen, wo ihre regelmäßigen Treffen wie folgt stattfinden:

  • An jedem 1. Montag im Monat: Seniorenkaffee, Geburtstagsfeiern, Vorlesungen und Singen.

  • An jedem 1. Freitag im Monat: Buchvorstellungen, Reiseplanungen, aktuelle Gesetzeslagen.

Für Fragen zu allen Tätigkeiten der Nachbarschaft stehen Ihnen zur Verfügung:Johann Imrich, Sprecher / Medien, Schleienweg 9, in 91056 Erlangen, Tel.09131-48647 + 0172-9147639, Email: johann.imrich@arcor.deGerda Chisiu, Organisation/Finanzen, Am Anger 20, in 91052 Erlangen, Tel. 09131-9261254

Als der ungarische König Geisa I. die „Saxones“ im 12. Jahrhundert in sein Land Transylvanien rief, um es zu besiedeln und zu urbanisieren, brachten die ersten Siedler aus dem Rhein-Mosel- gebiet im Jahr 1141 die heute noch gültige Nachbarschaftsform der Siebenbürger Sachsen als „Gepäck“ in ihr neues Siedlungsgebiet mit. Im sogenannten „Goldenen Freibrief“ stattete sie der König mit umfangreichen Privilegien aus: Grund durften sie sich so viel aneignen, „als sie in der Lage waren, zu bearbeiten“. So galten die Siedler von Anfang an als freie Bürger, die „niemandem, außer dem König selbst untertan seien“. Nach dem Tod Geza’s I. erneuerte sein Sohn Andreas im so genannten „Andreaneum“ diese Privilegien noch einmal und schuf so Jahrhunderte voraus, eine moderne Rechtsstaatlichkeit und Verwaltungsautonomie auf dem Königsboden.

Über 850 Jahre galten die Nachbarschaften im Siedlungsgebiet als wichtigste Gemeinschaft im sozial-kulturellen Bereich, die gleich nach der Familie angesiedelt waren. Sie waren von Anfang an Garant gegenseitiger Hilfe und Schutz gegen Überfälle fremder Horden auf ihre Siedlungen, sorgten aber auch für eine zügige Entwicklung Siebenbürgens mit einem erfolgreichen Schul- system und einer effektiven Verwaltungsstruktur. All diese Strukturen sorgten dafür, dass nicht nur die Rechte der Siedler garantiert blieben, sondern auch dafür, dass rund 80 Jahre nach den ersten Siedlern im Jahr 1141, bereits alle 250 heute noch existierenden sächsischen Ortschaften des Siedlungsgebietes, angelegt und in Chroniken festgehalten waren. 1691 endete die Verwaltungsautonomie der Siebenbürger Sachsen, nachdem ihr Siedlungsgebiet zu einer Provinz der Habsburger Monarchie wurde. Die Privilegien der Siebenbürger Sachsen wurden durch Kaiser Josef II weitestgehend abgeschafft, und durch die Einführung des „Martins- zinses“ zu hohen Steuern verpflichtet, der 8 Jahrzehnte rückwirkend erhoben wurde.

Die Nachbarschaften und die Schulen der Siebenbürger Sachsen aber blieben weiterhin als wesentliche Stütze der Identität bestehen. Erst die Diktatur, Zwangsdeportation, Enteignung und Entrechtung schafften es, dass sich 300.000 Siebenbürger Sachsen auf Grund fehlender Zukunfts- Perspektiven, nach 850 Jahren zum Exodus entschieden. 25.000 von ihnen ließen sich im Kreis Nürnberg nieder, und gründeten hier aktive Nachbarschaften. Zurück ließen sie ihre zahlreichen Kulturgüter, Siedlungen und Vermögen von erheblichen Werten. Beim Besuch ihrer ehemaligen Heimat sind sie Fremde, die Fremde in ihrem früheren Siedlungsgebiet antreffen. 

Text und Bilder: Johann Imrich, Sprecher der Nachbarschaft.


Jahresreise 2015 der Nachbarschaft Erlangen zu den 1.500 UNESCO-Kulturgütern in Bamberg. Hier Kaffeepause in Behringersmühle

Besuch der Nachbarschaft Erlangen der Bilderausstellung unseres Nachbarschaftsmitgliedes Wilhelm Roth, die er mit unserer Unterstützung und der Stadt Erlangen, 2013 im Frankenhof Erlangen und im HDH Nürnberg organisieren konnte. Bildungseise 2016 zur Bischöflichen Residenz Würzburg. Hier Besuch im Rokoko-Garten Veitshöchheim bei Würzburg.

Siebenbürger Sachsen

 
  Zurück zur Übersicht Gruppen und Vereine

FÖRDERVEREIN
DIE VILLA & ANGERTREFF


Der Förderverein wurde Ende 1989 von Anwohnerinnen und Anwohnern gegründet, um sich für den Erhalt von VILLA und ANGERTREFF einzuzsetzen. Nicht der bauliche Zustand stand damahls auf dem Spiel, sondern die personelle Absicherung: Denn ausreichend Personal ist für den Betrieb von zwei Einrichtungen, für Kinder- und Freizeitprogramme unbedingt erforderlich.Zwischen 2009 und 2012 engagierten wir uns für die "Rettung der Villa": Zum Weiterbetrieb der Einrichtung waren Maßnahmen zur Verbesserung der Statik und des Brandschutzes zwingend notwendig. Der Förderverein hat mit Spenden, Sponsoring und ehrenamtlichen Engagement sichergestellt, dass der Bürgertreff Die Villa im Mai 2012 frisch renoviert wiedereröffnet werden konnte.

Darüberhinaus planen und helfen wir mit bei Ferienprogrammen, Sommerfesten, Kindertheater, Sonntagsbrunch und vielen anderen Angeboten in der VILLA und im ANGERTREFF. Ohne ehrenamtliches Engagement ließen sich einige dieser Programme, die gerade hier im Stadtteil „Am Anger" wichtig sind, nicht verwirklichen.
Wir würden uns freuen, wenn Sie sich für uns interessieren und vielleicht auch mitarbeiten würden.

Kontakt: Mareike Jädicke, 1. Vorsitzende
Klaus Probst, Bürgertreff „Die Villa“, Telefon 21522

Wenn Sie den Flyer
FÖRDERVEREIN „DIE VILLA" und „ANGERTREFF"
als PDF-Datei (3,9 MB) herunterladen möchten, bitte hier klicken.


 

 



1. Samstag
im Monat

18 - 23 Uhr

Die Villa 1. OG

ITALIENISCH DEUTSCHER VEREIN e.V.

Der Italienisch-Deutsche Verein Erlangen e.V. wurde im September 1997 gegründet. Einen eigenen Vereinsraum hatten wir leider nicht.Hier hat uns das Kultur- und Freizeitamt, Bürgertreff „Die Villa“ ausgeholfen.
Zum geselligen Beisammensein treffen wir uns jeden 1. Samstag im Monat, ab 18 Uhr. Unsere Mitglieder sind vorwiegend italienisch-deutsche Paare, es ist jedoch jeder, ganz gleich welcher Nationalität, bei uns herzlich willkommen.
Auch kulturell sind wir engagiert: Wir haben ein Benefizkonzert organisiert, nehmen jedes Jahr am kulturellen Monat mit dem Ausländerbeirat teil. Ausstellungen über Seidenmalerei, Bilderausstellung, Teilnahme am Weinfest, Video Filme und DIA Vorträge über Italien. Außerdem sind wir beim Erlanger Frühling, Marktplatz und beim Sommerfest der Villa präsent.
Bei Faschingszügen in verschiedenen Städten von Ober- und Mittelfranken sind unsere Mitglieder in Venezianischen Masken und Kostümen dabei.

Wer Interesse hat und sich aktiv am Vereinsleben beteiligen will, ist herzlich willkommen.
Wollen Sie mehr wissen, dann rufen Sie doch unseren Vorstand an:


Giuseppe Andolina

Tel. 09131/27109
Fax 09131/612326

eMail:andolina.g@nefkom.net



 


Italienisch Deutscher Verein

6 mal
im Jahr 1
9
Montags

19.30 - 21.30 Uhr

21. Januar,
18. März,
13. Mai,
15. Juli,
28. September (Sommerfest),
18. November



Die Villa EG

GESUNDHEITSTREFF (GGB)

Wer?
Ärztlich geprüfte Gesundheitsberater/innen GGB und in Ausbildung befindliche, sowie andere an Gesundheits- und Umweltfragen Interessierte.

Was?
Themen aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Umwelt, Kneippsche Wasseranwendungen, Gentechnik, Naturheilkunde, Wasser, Haut & Haar, Übergewicht - Esssucht.

Wie?
Vorträge und Informationsabende, Videofilme, Exkursionen

Warum?
Machen Sie ihre eigene Gesundheitsreform:
Gezielt Gesund

Bleiben

Wo?
Wir treffen uns im Gruppenraum des Bürgertreffs Die Villa, Äußere Brucker Straße 49, 91052 Erlangen

Das aktuelle Thema des jeweiligen Abends finden Sie auf dieser website unter "Veranstaltungen", sowie unter www.gesundheitsforum-erlangen.de

Verantwortlich:
Herr Jakubiak
Telefon: 09131 / 55877


Gesundheitstreff

Foto: Martin Gutjahr-Jung

 

Mittwoch
ab 20 Uhr

Die Villa EG

WORLD MUSIC JAM SESSION


Eine weiteres Übungs- und Erfahrungsfeld in der Villa bietet jeden Mittwoch ab 20.00 Uhr der kostenfreie Didge- & Klang-Treff. In seinem Rahmen findet für alle Freunde von improvisierter Live-Musik eine Jam-Session statt, bei der jeder mitmachen oder auch nur zuhören kann. Didgeridoos, alle weiteren Instrumente und auch Gesang sind dort herzlich willkommen. In gemütlicher Runde werden Erfahrungen ausgetauscht und es können verschiedenste Instrumente ausprobiert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit für Didgeridoo-Einzelunterricht.

Nähere Informationen bei Sven Apenburg

Telefon: 0179 - 469 479 1 Bitte vor der 1. Teilnahme anrufen.



   

am 4. Sonntag
im Monat

ab 13 Uhr

Die Villa 1. OG

DEUTSCH- PHILIPPINISCHER FREUNDESKREIS
ERLANGEN E. V.


Der Deutsch-Philippinische Freundeskreis ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein. Philippinsiche Frauen und deren deutsche Partner schlossen sich 1990 zusammen, um

  • die Integration in Deutschland zu förderndie philippinische Kultur zu bewahrenVorurteile gegen Ausländer abzubauen und
  • soziale Projekte auf den Philippinen zu unterstützen.

Wir bieten Folkoredarbietungen bei eigenen Veranstaltungen und sozialen Projekten und beteiligen uns an Veranstaltungen, die das Zusammenleben zwischen unterschiedlichen Kulturkreisen fördern. Zum Teil werdern bei den Veranstaltungen auch philipppinische Gerichte angeboten.Der Erlös wird ausschließlich im Rahmen der Vereinsziele verwendet. Die Unterstützung sozialer Projekte auf den Philippinen erfolgt durch unsere Mitglieder direkt vor Ort - anfallende Reisekosten werden privat getragen.Nähere Informationen zu unserer Spendenaktion für die Opfer der Taifunkatastrophe finden Sie hier.Die bisher erfolgreiche Umsetzung der gemeinnützigen Ziele konnte nur durch ehrenamtlichen Einsatz erreicht werden.Aber auch das gesellige Miteinander der Familien wird nicht vergessen. Wir sind ein multikultureller Verein und würden uns freuen auch Sie als Mitglied oder Gast begrüßen zu können.Wenn Sie mehr über uns erfahren, uns vielleicht unterstützen wollen, oder eine Teilnahme an einer Veranstaltung wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Kontaktadresse: Deutsch-Philippinischer Freundeskreis Erlangen e.V.c/o Schmid Gerhard, Gerhart-Hauptmann-Str. 4, 91058 ER

Telefon: 09131 26606Email: schmidg.erlangen@yahoo.de


     

am 1. Donnerstag im Monat

ab 19.00 Uhr


Die Villa EG

SHG EPILEPSIE E.V.


Wir reden über Epilepsie,wie wir und die anderen mit unseren Anfällen zurechtkommen,über unsere Arbeit bzw. wie man eine Arbeit bekommt,über unsere Partner und Familien,über unsere Möglichkeiten und Grenzen,über alles was uns wichtig ist und über alles was uns Spaß macht.Gemeinsam erreichen wir mehrJeder von uns hat Probleme, die er bewältigen muß. Dadurch, dass wir unsere Erfahrungen innerhalb der Gruppe austauschen können, kommen wir bei der Problemlösung besser zurecht.Als Gruppe können wir anderen gegenüber unsere Interessen besser vertreten.Nicht nur die gemeinsamen Gespräche sind uns wichtig, sondern wir bemühen uns über die betreffenden Fragen Informationen auf dem neuesten Wissensstand zu haben.Wir informieren uns über EpilepsieEpilepsie wirkt sich auf viele Bereiche des Alltags aus. Wir sammeln zu diesen Themenkreisen Informationsmaterial und Bücher.Wir besuchen Seminare und Vorträge und suchen dort Kontakte zu anderen Gruppen und zu Fachleuten.Dieses Wissen nützt nicht nur allen in der Gruppe - auch SIE können davon profitieren.Wenn Sie mehr über Epilepsie wissen wollen,weil Sie selber betroffen sind,weil Sie z.B. einen Angehörigen oder Kollegen mit Epilepsie haben oderweil Sie als Nicht-Betroffener Fragen an uns habenkönnen Sie jederzeit amGruppenabend teilnehmen oder bei den Kontaktpersonen anrufen.

Kontakt: Doris Iberl, Telefon 09131/33462

Mail: epi-shg.erlangen@web.de


 

                   am letzten Montag im Monat

ab 10.00 Uhr


Die Villa EG

SONNENBLUMENGRUPPE


Alle sind herzlich eingeladen mit uns gemeinsam zu kochen, basteln, zu Gesellschaftsspielen. Sie können auch eigene Ideen einbringen. Wir verbringen einfach nette Stunden miteinander.

Unser Motto lautet: Menschen helfen Menschen.

  • wir tauschen unsere Kenntnisse und Fähigkeiten
  • wir begleiten Sie zu Veranstaltungen
  • Am letzten Sonntag im Monat besuchen wir ein Altersheim und
    beschäftigen uns dort mit den Senioren.


Wir treffen uns einmal im Monat, immer am letzten Montag, um 10.00 Uhr im Bürgertreff Die Villa. Um Voranmeldung wird gebeten.

Unseren Flyer zum Download finden Sie hier

Kontakt:Liliana Christl, Telefon 09131/400 14 84

Handy: 0173 3732943

Email: infolili2002@yahoo.com


Zurück zur Übersicht

Zurück zur Übersicht Gruppen und Vereine

 

 

jeden

Dienstag und Donnerstag

15.00 bis 18.00 Uhr


Die Villa EG

 

CAFE ASYL ERLANGEN

Ein Ort der Begegnung, ein Ort um neue Freundschaften zu schließen

Das Café Asyl bietet Geflüchteten und Erlangern die Gelegenheit:

  • miteinander ins Gespräch zu kommen

  • auf gegenseitiges Kennenlernen.

  • Kaffee, Tee, Gebäck und manchmal Selbstgemachtes zu genießen
  • spielerisch Deutsch zu lernen

  • auf Hilfe z.B. bei Hausaufgaben

  • auf ein sonniges Plätzchen auf der Terrasse oder im Park

  • beim Spielen und Malen Spaß zu haben besonders mit unseren kleinen Gästen

Zusätzlich laden wir ein zu:

  • saisonalen Festen z.B. Fasching, Sommerfest, Weihnachten
  • Ausflügen in der Umgebung
  • informativen Vorträgen und Mitmachaktionen

Darüber hinaus gibt es:
Beratung zum Asylverfahren (Amnesty International Erlangen)
Jeden 2. + 4. Dienstag im Monat, von 19.00 - 20.00 Uhr
Kontakt asylberatung@amnesty-erlangen.de

Das Café Asyl wird von Ehrenamtlichen organisiert und vom
Evangelischen Dekanat Erlangen, EFIE e.V.. dem Ausländerbeirat
der Stadt Erlangen und dem Bürgertreff Die Villa getragen.

Über Interesse und Mitarbeit freuen wir uns.

Kontakt: cafe-asyl-erlangen@ gmx.de

Den aktuellen Flyer in verschiedenen Sprachen zum Download als
pdf-Datei finden Sie hier


Sonntag
13.00 bis

17.00 Uhr

Die Villa EG

FOLKLOREGRUPPE DES TÜRKISCHEN KULTURVEREINS ERLANGEN

Kontakt: Akgün Müslüm, Telefon 0172 8249611


 

1. Dienstag im Monat

ab 19.00 Uhr



Die Villa EG

 

MAZURKA CLANDESTINA



Wir sind eine Folk-Musik-Gruppe, die sich einmal im Monat zum gemeinsamen Musizieren trifft.

Es werden traditionelle Stücke im Bal-Folk-Stil gespielt. Mitmachen kann Jede-r, der ein Instrument spielt.Bereits dabei sind: Akkordeons, Drehleier, Dudelsack, Flöten, Geige, Gitarre, Mandoline, Saxophon und Percussion.Man kann aber auch gerne zum Zuhören kommen bzw. auf die Musik Tanzen.In Zusammenarbeit mit dem Erlanger Tanzhaus, laden wir auch zu Veranstaltungen ein.

Kontakt: Uschi Rieke, E-Mail: uschi.rieke@gmx.de


 

am letzen Freitag im Monat

16.00 - 18.00 Uhr



Die Villa EG

QUEER INFO (FLIEDERLICH E.V.)


Schwul - lesbisch - transidentisch?

Wir vom Verein Fliederlich bieten jeweils am letzten Freitag im Monat von 16-18 Uhr unsere Unterstützung und Beratung für jede Altersstufe in der Villa an.

Bitte auch auf besondere Hinweise achten, denn in unregelmäßigen Abständen werden wir auch Filme oder Diskussionsrunden anbieten. Infos auch unter www.fliederlich.de


 

Samstag

10.00 - 13.00 Uhr



Die Villa 1.OG

ALISHAN INSTITUT ERLANGEN E.V.

Willkommen im Alishan Institut e.V. Unsere Kinder erlernen die chinesische Sprache bei kindergerechten Übungen wie Singen, Tanzen, Basteln, Rollenspiele und Bewegung.SA: 10:00-10:45 (1UE) Kleine Kinder Volksliedkurs   (ab  3Jahre) SA:10:00-11:45 (2UE) Chinesisch als Fremdsprache für Kinder ab 5 Jahren(*UE= Unterrichteinheit á 45 Minuten)
Kontakt: Iris Hung Auf Facebook finden Sie uns hier


 


Freitag

16.00 - 18.00 Uhr



Die Villa EG

SELBSTHILFEGRUPPE GEHÖRGESCHÄDIGTE

Betroffene, Angehörige und Interessierte sind jeden 1. Freitag im geraden Monat zum Austausch von Informationen und Erfahrungen eingeladen. Wir bieten Unterstützung und Hilfe zur Stressbewältigung. Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich.


Unsere Termine 2019: 5. April, 7. Juni, 2. August, 4. Oktober, 6. Dezember


Am Samstag, den 13. Juli laden wir zum Sommerfest ein


Kontakt: Anna Reinmann, Telefon und Fax 09135 6759


 
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht Gruppen und Vereine